Dr. Kateryna Schöning

Musikwissenschaftlerin und Pianistin / Cembalistin

 

- wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für

Musikwissenschaft an der Universität Wien

 

- freie Konzerttätigkeit und Korrepetition, Basso continuo

I. Musik und Kultur bis 1700

  • Humanismus und Instrumentalmusik im 16. Jh.

  • Improvisation und Komposition im 15., 16. und 17. Jh.

  • Quellenkunde der Musik von 1400 bis um 1700 

Aktuelle Schwerpunkte in der Forschung und Lehre

Aktuelle Interessen im Bereich der Aufführungspraxis 

  • Musik des 15. - 17. Jahrhunderts

  • Basso continuo in Musik des 17. und 18. Jahrhunderts

  • Klaviermusik des 19. und 20. Jahrhunderts

II. Musik und Musiküberlieferung um 1800 und im 19. Jh. 

  • Alte Musikalien in Privatsammlungen:  Carl Ferdinand Becker (1804-1877)

  • Russisches Theater um 1800

III. Notation und ihre historische Kontexte

  • Instrumentale Notation im 16. Jh.

  • Griffschriften in der Musik des 17. - 19. Jhs.

Laufende Forschungsprojekte: 

  • FWF-Projekt (Lise Meitner/Elise Richter): "Solistische Instrumentalmusik im Mitteleuropäischen Kulturraum (ca.1500-ca.1550): instrumentale Praxis und humanistische Kontexte" 2016-2024

  • Projekt der Alexander von Humboldt-Stiftung "Eine unbekannte Tabulatur aus der Sammlung von Carl Ferdinand Becker (1804-1877): zwei bürgerliche Musikkulturen im Dialog"

zuletzt publizierte Arbeiten:

bald erscheinen:

  •  ‘“Gattung ade’! Methodische Überlegungen zur ‚freien’ Instrumentalmusik des 16. Jahrhunderts“, in: Archiv für Musikwissenschaft, 75, Nr. 1 (2018), S. 14-28.

 

  • „Unbekannte genuine Instrumentalsätze aus der Lautentabulatur des Stephan Craus (A-Wn, Mus. Hs. 18688): schriftlos – skizziert – gedruckt“, in: Acta Musicologica, 90, Nr. 1 (2018), S. 1-32.

  • "21 Hands for Playing: On a Puzzle from the Lute Tablature 

       UKr-LVu Hs.1400/I", in: Early Music (2019)

  • "Intavolierung als intertextueller Dialog: Lautenintavolierungen aus der Krakauer Lautentabultur UKR-LVu 1400-I", in: Senf - Studien 3, hrsg. von Birgit Lodes, Stefan Gasch und 

        Sonja Tröster (2019)

  • "Isaac in Lautenintavolierungen aus handschriftlichen und
    gedruckten Quellen (ca. 1500-1562): ein Beitrag zur
    Intavolierungstechnik", in: Henricus Isaac (ca. 1450-1517): Composition - Reception
    - Interpretation
    , hrsg. von Stefan Gasch, Markus Grassl und August V. Rabe, Wien: Hollitzer Wissenschaftsverlag (Wiener Forum für ältere Musikgeschichte) (2019)

  • "Die Lautentabulatur UKR-LVu 1400/I als ein humanistisches
    Scholarbuch", in: Die Musikforschung (in Vorbereitung)

 

Vorträge und Workshops im Jahr 2018: 

  • 7.9.2018, Basel (CH): „What do we know about Lute Music in the German Speaking Region in the first half of 16th century? - About the projekt ‚Soloistic Instrumental Music in the Central European Cultural Region (ca. 1500 – ca. 1550)”, Meeting of the Study Group Tablature in Western Music (International Musicological Society), Schola Cantorum Basiliensis, Basel, Schweiz

  •  5.7.2018, Maynooth (IRL): “21 Hands for Playing: On a Puzzle from the Lute Tablature UKR-LVu Hs.1400/I”,  Medieval and Renaissance Music International Conference, 5.7. – 8.7.2018 Maynooth University, Irland

  •  16.6.2018, Wien (AT): Projekt-Präsentation “Freie Instrumentalmusik im 16. Jahrhundert”, Wunderbare Welt der Musikwissenschaft im Rahmen des Tages der offenen Tür am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien

  •  13.6.2018, Wien (AT): "Intavolierung und Intavolierungstechniken in der Instrumentalmusik des 16. Jahrhunderts. Intavolierung als intertextueller Dialog”, Forschungsforum COMMON HOUR am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien 

  • 23.3.2018, München (DE): “Instrumentalmusik in den handschriftlichen Tabulaturen aus der Sammlung von Hans Heinrich Herwart (1520-1583). Humanistische Bildung und Repertoireüberlieferung im süddeutschen Raum um 1550”, “Etlich Liedlein zu singen oder uff der Orgeln und Lauten zu schlagen”. Stimmbücher und Tabulaturen aus dem 16. und 17. Jahrhundert in der Bayerischen Staatsbibliothek. Musikwissenschaftliche Tagung 22.3.-23.3. 2018, München, Deutschland

  • 25.1.2018, Wien (AT): “Projekt ‘Solistische Instrumentalmusik des 16. Jahrhunderts im süddeutschen Kulturraum’ – erste Ergebnisse und weitere Forschungsperspektiven”, Forschungsforum JOUR FIXE am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien 

© 2023 by Scientist Personal. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey
  • LinkedIn Clean Grey